Länger schuften, mehr vorsorgen… und im Alter trotzdem arm?

„Fleißig arbeiten und fleißig sparen– die ganz persönliche Rentenformel vieler Arbeitnehmer in Deutschland könnte bald nicht mehr aufgehen. Das staatliche Rentenniveau sinkt weiter, die Lebensarbeitszeit steigt und die Zinsen für private Vorsorge fallen in Richtung Null. Altersarmut wird zum neuen Schreckgespenst.
Wer privat vorsorgt, ist der angesichts der Null-Zinspolitik und dreister Vertriebsprämien der Dumme? Sollte das Rentenniveau wieder für alle angehoben werden? Oder nur für besonders Gefährdete wie Geringverdiener oder Alleinerziehende? Und: Wer soll es bezahlen? Wie hoch können die Beiträge steigen, ohne dass die Wirtschaft und die Jungen auf die Barrikaden gehen?“

Zur Sendung: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2727546/maybrit-illner-vom-28.-April-2016

Gier ohne Grenzen: Sind unsere Banken nur für Reiche da?

„Bei vielen Menschen hat sich der Eindruck verfestigt: Wer als Millionär sein Vermögen in Steueroasen verstecken will, dem helfen die Banken. Normalverdiener dagegen werden nur zur Kasse gebeten: Mit höheren Kontogebühren und bald vielleicht mit Strafzinsen. Verlieren die Sparer in der Nullzinsfalle ihr Geld, weil Bankberater versagen?“

Zur Sendung: http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/maischberger/videos/gier-ohne-grenzen-sind-unsere-banken-nur-fuer-reiche-da-102.html

Steuerflucht-Skandal muss politische Konsequenzen haben!

Die „Panama-Enthüllungen“ haben nochmal klar gemacht: Steuerflucht und Steuerhinterziehung müssen endlich wirksam bekämpft werden. Auch in Deutschland. Experten schätzen, dass mindestens 400 Milliarden Euro deutsches Schwarzgeld weltweit in Steueroasen liegt. So darf es nicht weitergehen!

Daher fordert DIE LINKE die Bundesregierung auf: Ergreifen Sie endlich Maßnahmen, um Steueroasen wirksam trocken zu legen. Steuerflucht muss konsequent bekämpft werden. Banken, die Beihilfe zur Steuerhinterziehung leisten, muss ihre Banklizenz entzogen werden. Sorgen Sie dafür, dass künftig auch die Reichen und Superreichen in diesem Land endlich richtig besteuert werden!

>> Unterzeichne auch Du unseren Appell! <<

Modellflug in Deutschland vor dem Aus?

Die Lage ist ernst. Sehr ernst sogar. Und so mancher hat es vermutlich noch nicht einmal mitbekommen. Denn der Modellflug steht in Deutschland buchstäblich vor dem Aus.

Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) werden aktuell neue gesetzliche Bestimmungen vorbereitet, die weitreichende Folgen haben würden. Denn beispielsweise die in Rede stehende generelle Flughöhenbegrenzung von 100 Metern, die auch auf Modellflugplätzen gelten würde, würde den Modellflug in seiner Existenz bedrohen. Und damit das Hobby von hunderttausenden Menschen in ganz Deutschland.

Damit es nicht soweit kommt hat der Deutsche Modellflieger Verband heute eine Protest-Initiative gestartet: Pro Modellflug. Jetzt kann jeder etwas tun, um sich aktiv gegen die Pläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zu wehren.

Klickt am besten gleich hier und tragt Euch in die Online-Petition zum Erhalt des Modellflugs in Deutschland ein. Es ist ganz leicht, dauert wenige Sekunden. Und vor allem: JEDE STIMME ZÄHLT.

http://www.pro-modellflug.de/petition/