Bundesregierung bläst Zucker in die Bilanzen der Lebensmittelindustrie

23 Prozent der Menschen sind inzwischen krankhaft übergewichtig. Alarmierend! Die Bundesregierung blockiert aber die von Experten dringend geforderte klare Nährwertkennzeichnung wie zum Beispiel die Lebensmittelampel mit fadenscheinigen Argumenten.
„Die Lebensmittelindustrie hat ein Interesse daran, möglichst viel Zucker zu verarbeiten, weil er den Geschmack von Qualitativ minderwertigen Inhaltsstoffen übertüncht und weil er billig ist. Zucker erhöht unmittelbar die Gewinnspanne. Ich kann mir eigentlich nur einen Grund vorstellen, warum man die Ampelkennzeichnung ablehnt: weil man es der Industrie weiterhin so leicht wie möglich machen möchte, ihren Profit zu maximieren – auf Kosten der Gesundheit der Menschen. Das akzeptieren wir nicht.“

Außerdem droht die geplante Unterstützung zur Einführung des staatlichen Tierwohllabels zu einer steuerfinanzierten Werbekampagne für die konventionelle Fleischindustrie zu werden, ohne echte Verbesserung für die Tiere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.